2. November 2017

Termine

Am 1.10

ist wieder ein Rundgang mit der Frauenrechtsaktivistin Simone Kleinert und mir

Auf der Suche nach dem Rotlicht: Ein Spaziergang zu den historischen und aktuellen Orten der Prostitution

Oft heißt es fälschlicher weise, dass Prostitution das älteste Gewerbe der Welt sei. Allerdings arbeitet die Hebamme im ältesten Gewerbe der Welt – nicht die Prostituierte. In Dortmund waren 21 Freie Bürgerinnen im Mittelalter als Brauerinnen, Marktfrauen, Barbiere, Grutscherinnen und Prostituierte gelistet.

Diese und viele weitere spannende Aspekte können Dortmunder*innen am 01.10.2022 um 15 Uhr erwarten. Gemeinsam mit Heike Wulf, bekannte Literaturpädagogin, Krimiautorin und Stadtführerin, bietet die TERRE DES FEMMES Städtegruppe Dortmund den Spaziergang durch die Stadt an, um die ehemaligen und heutigen Orte der Prostitution zu beschauen und Hintergrundinformationen zu geben.

Im Mittelpunkt stehen Orte, an denen in Dortmund Prostitution stattfand oder stattfindet, immer unter dem Aspekt des „Erlaubten“, des „Zugebilligten“ oder auch des „Unsichtbaren“. Erfahren Sie, wie die Linienstraße heißt, wie sie heißt und wie sich die Preisentwicklung bei den Bordellzimmern entwickelt hat. Wie fand der Menschenhandel damals statt und wie läuft es heute? Wie hat sich die Situation der Prostituierten durch die liberale Gesetzgebung verändert?

Der Rundgang dauert ca. 2 Stunden und kostet 10 €. Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt. Anmeldung bis zum 25.09.2022 bei der TERRE DES FEMMES Städtegruppe Dortmund unter dortmund@frauenrechte.org

______________________________________________________________________________________________

——————————————————————————————————————–

Hier findet ihr alle Termine zur Stadt-Litera -Tour

https://stadtlitera-tour.de/index.php/2019-09-14-13-05-25

________________________________________________________________________________________________________________

Jetzt auch online buchbar

Werde,  der du bist (Nietzsche)

Schreibe deine Geschichte auf und finde dabei heraus, wer du bist und was du willst.

Erkenne dich selbst. Was ist dir wichtig? Fehlt dir etwas im Leben? Hast du das Gefühl, dass du etwas nicht ausgelebt hast? Wovon hast du geträumt, als du jung warst?

Hast du das Gefühl, dass du für später lebst und nicht im Jetzt?

Rauscht dein Leben an dir vorbei?

In diesem Workshop spüren wir mit kreativem und biografischem Schreiben deinem roten Faden im Leben nach und versuchen, Fragen zu beantworten wie:

  • Was blockiert mich?
  • Was sind meine Gedankenmuster?
  • Befinde ich mich am richtigen Platz?
  • Was hat mich geprägt?
  • Welche Lösungen gibt es für mich?

Sei dir wichtig!

Beschäftige dich ganz intensiv mit dir. Spüre in dich hinein und entdecke deine verborgenen oder verschütteten Wünsche. Viele Hindernisse, auch noch im Hier und Jetzt, hängen mit unserer Kindheit und unserer Vergangenheit zusammen.

Gehen wir zusammen auf die Reise. Finden wir gemeinsam heraus, wie ein gutes Leben gelingen kann.

Meine Qualifikationen:

  • Jahrelange Erfahrungen mit autobiografischem Schreiben, unter anderem angelehnt an die Anthroposophie Rudolph Steiners und die Lebensjahrsiebte
  • Erfahrungen als Autorin und Schreibwerkstattdozentin
  • Ausbildung zur Literaturpädagogin und Kompetenzberaterin
  • Weiterbildung zur Dialogprozeß-Begleiterin und Burnout- und Resilienzberaterin

Diese Themen gehen wir unter anderem an:

Wer bin ich? Fragen zu jedem Lebensjahrsiebt helfen bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit. Sie decken Verklärungen und Blockaden auf und helfen eigene Denkmuster zu erkennen.

Was will ich? Was sind meine Werte? Wofür brenne ich leidenschaftlich, und was wünsche ich mir? Sind meine Bedürfnisse versorgt? Was habe ich davon erreicht und was nicht? Und warum nicht?   

Was sind meine Stärken und Kompetenzen und setze ich diese auch ein? Was ist mein Selbstbild, und wie sehen andere mich? Kenne ich wirklich all meine Stärken?

Wo will ich hin? Bin ich der Regisseur in meinen Leben?Und wer spielt die Hauptrolle? Wie geht mein Lebensfilm weiter? Was will ich noch erreichen? 

Die Umsetzung dieser Fragen wird in schriftlicher Form erfolgen.

Durch das kreative und biografische Schreiben haben wir einen anderen Zugang zu uns und unserem Unterbewusstsein. Wir können dabei wunderbar unsere Gedanken ordnen und Gefühle klären.

Welche Teilnahme-Voraussetzungen gibt es?

In diesem Kurs arbeitest du stark an dir selbst. Unsere Vergangenheit und Erinnerungen sind nicht immer nur positiv. Dieser Kurs ist kein Ersatz für eine Psychotherapie. Weitere Informationen dazu am gibt es dazu per E-Mail von mir.  

Was bekommst du von mir?

Du bekommst Fragebögen und Reflektionsaufgaben. Es warten regelmäßig Informationen, Impulse und Schreibübungen auf dich.  

Wie läuft der Kurs ab?

Du bekommst online den Einstieg in die Jahrsiebte und die Fragen.

Pro Jahrsiebt gibt es einen telefonischen Gesprächstermin mit mir, in dem wir darüber reden, was dich beschäftigt.

Seminardauer und Kosten

Pro Jahrsiebt 30 €. Im Voraus zu zahlen. Die Dauer ist von dir abhängig.

__________________________________________________________________________