2. November 2017

Termine

Wie Sie gelassener werden und zu innerer Stärke finden.   

Mit Resilienz zu mehr körperlicher und geistlicher Gesundheit

Fühlen Sie sich ausgebrannt, kaputt und schlapp. Haben Sie das Gefühl in einem Hamsterrad zu stecken, aus dem Sie nicht mehr herauskommen?

Wahrscheinlich sind das schon die ersten Anzeichen für einen Burnout.

Burnout ist die Volkskrankheit des 21. Jahrhunderts und unser größtes Gesundheitsrisiko, sagt nicht nur die WHO.  Doch was ist ein Burnout und wie kann ich ihm vorbeugen?

In diesem Seminar gehen wir den Ursachen auf dem Grund, sehen die ersten Anzeichen und schauen uns den Krisenverlauf an.

Wir lernen wieder Verantwortung für uns und unser Leben zu übernehmen, in dem wir unsere Resilienzen – unsere innere Kraft – aktivieren und stärken.  

Wir sprechen über die 7 Säulen der Resilienz und schauen nach unseren Burnout-Garanten.

Wir lernen, wann Stress auch positiv sein und wie wir mit Achtsamkeit und bewusstem Handeln wieder der Regisseur unseres Lebens zu werden, der die Richtung und Schnelligkeit bestimmt. 

Start: 19.11

Zeiten:  10 mal Donnerstags: 19.11., 26.11., 3.12., 10.12., 17.12., 7.1., 14.1., 21.1., 28.1., 4.2.,

Uhrzeit: 18.00 bis 20.15 Uhr

Entgelt: 140 €

Achtsamkeit und Kommunikation – Der Dialog-Prozess

Ein Einstieg in den Dialog-Prozess – die Achtsamkeit in der Kommunikation

Bei der Arbeit im beruflichen Umfeld oder auch im privaten Kontext ist es in Diskussionen oder Debatten häufig so, dass Menschen eher gegeneinander als miteinander reden. Sie neigen dazu, ihre Meinung als absolute Wahrheit anzunehmen und zu verteidigen. Sie versuchen den oder die anderen zu überreden und ihre Meinung überstülpen zu wollen.  Beim achtsamen Dialog geht es weder um das Überzeugen, noch darum, Recht zu haben oder bei einer Diskussion zu gewinnen. Es geht nicht um rhetorische Brillanz oder darum Eindruck zu schinden. Es geht um

Achtsamkeit beim Miteinander reden, um gemeinsames Denken, um Respekt und es geht darum von Herzen zu sprechen.

Der Dialog-Prozess ist eine Haltung. Es ist ein modernes, an David Bohm und Martin Buber angelehntes Kommunikationsverfahren. Dadurch wird echte Begegnung möglich und wir können lernen, durch Verlangsamung und Achtsamkeit die in unserem Unterbewusstsein gespeicherten stereotypen Reaktionen zu unterbrechen.

Das Verfahren basiert auf Zuhören und gehört werden, Entschleunigung und Wertschätzung, Vertrauen und Offenheit. 

Neben einführenden und vertiefenden Übungen besteht die Möglichkeit Dialoge zu üben und gezielte Problemstellungen mit einem Dialog zu bearbeiten.

Der Dialog ist ein zutiefst demokratischer Prozess, der Tiefe und Partizipation anregt und beruflich und privat helfen kann, Konflikte zu lösen und sich gegenseitig besser zu begreifen.

Dieses Seminar läuft über den Zeitraum von sechs Monaten.

Heike Wulf hat 2018 den Dialog-Prozess im regelmäßigen Austausch kennengelernt und war gleich so begeistert, dass sie sich 2019 zur Dialog-Prozess-Begleiterin ausbilden ließ. Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit als Autorin und Lese- und Literaturpädagogin hat sich als Beraterin für Burnout und Resilienz ausbilden lassen.

Start: 24.11.

Zeiten: 6 mal monatlich: 24.11., 18.12., 26.01., 23.02., 23.03., 27.04.

Uhrzeit: 18.00 bis 20.15 Uhr

Entgelt: 85 €

Neue Termine für die Stadt-Litera-Tour

Seit einiger Zeit gibt es wieder meine Krimi-Führungen durch die Stadt.

In Kürze findet ihr hier die neuen Termine:

https://stadtlitera-tour.de/index.php/2019-09-14-13-05-25.

Ich freue mich sehr auf euch!

Jetzt auch online buchbar

Werde,  der du bist (Nietzsche)

Schreibe deine Geschichte auf und finde dabei heraus, wer du bist und was du willst.

Erkenne dich selbst. Was ist dir wichtig? Fehlt dir etwas im Leben? Hast du das Gefühl, dass du etwas nicht ausgelebt hast? Wovon hast du geträumt, als du jung warst?

Hast du das Gefühl, dass du für später lebst und nicht im Jetzt?

Rauscht dein Leben an dir vorbei?

In diesem Workshop spüren wir mit kreativem und biografischem Schreiben deinem roten Faden im Leben nach und versuchen, Fragen zu beantworten wie:

  • Was blockiert mich?
  • Was sind meine Gedankenmuster?
  • Befinde ich mich am richtigen Platz?
  • Was hat mich geprägt?
  • Welche Lösungen gibt es für mich?

Sei dir wichtig!

Beschäftige dich ganz intensiv mit dir. Spüre in dich hinein und entdecke deine verborgenen oder verschütteten Wünsche. Viele Hindernisse, auch noch im Hier und Jetzt, hängen mit unserer Kindheit und unserer Vergangenheit zusammen.

Gehen wir zusammen auf die Reise. Finden wir gemeinsam heraus, wie ein gutes Leben gelingen kann.

Meine Qualifikationen:

  • Jahrelange Erfahrungen mit autobiografischem Schreiben, unter anderem angelehnt an die Anthroposophie Rudolph Steiners und die Lebensjahrsiebte
  • Erfahrungen als Autorin und Schreibwerkstattdozentin
  • Ausbildung zur Literaturpädagogin und Kompetenzberaterin
  • Weiterbildung zur Dialogprozeß-Begleiterin und Burnout- und Resilienzberaterin

Diese Themen gehen wir unter anderem an:

Wer bin ich? Fragen zu jedem Lebensjahrsiebt helfen bei der Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit. Sie decken Verklärungen und Blockaden auf und helfen eigene Denkmuster zu erkennen.

Was will ich? Was sind meine Werte? Wofür brenne ich leidenschaftlich, und was wünsche ich mir? Sind meine Bedürfnisse versorgt? Was habe ich davon erreicht und was nicht? Und warum nicht?   

Was sind meine Stärken und Kompetenzen und setze ich diese auch ein? Was ist mein Selbstbild, und wie sehen andere mich? Kenne ich wirklich all meine Stärken?

Wo will ich hin? Bin ich der Regisseur in meinen Leben?Und wer spielt die Hauptrolle? Wie geht mein Lebensfilm weiter? Was will ich noch erreichen? 

Die Umsetzung dieser Fragen wird in schriftlicher Form erfolgen.

Durch das kreative und biografische Schreiben haben wir einen anderen Zugang zu uns und unserem Unterbewusstsein. Wir können dabei wunderbar unsere Gedanken ordnen und Gefühle klären.

Welche Teilnahme-Voraussetzungen gibt es?

In diesem Kurs arbeitest du stark an dir selbst. Unsere Vergangenheit und Erinnerungen sind nicht immer nur positiv. Dieser Kurs ist kein Ersatz für eine Psychotherapie. Weitere Informationen dazu am gibt es dazu per E-Mail von mir.  

Was bekommst du von mir?

Du bekommst Fragebögen und Reflektionsaufgaben. Es warten regelmäßig Informationen, Impulse und Schreibübungen auf dich.  

Wie läuft der Kurs ab?

Du bekommst online den Einstieg in die Jahrsiebte und die Fragen.

Pro Jahrsiebt gibt es einen telefonischen Gesprächstermin mit mir, in dem wir darüber reden, was dich beschäftigt.

Seminardauer und Kosten

Pro Jahrsiebt 30 €. Im Voraus zu zahlen. Die Dauer ist von dir abhängig.

__________________________________________________________________________

Geschichten, die uns bewegen

An diesem Tag treffen sich Autorinnen und Autoren, die eine Geschichte schreiben wollen über etwas Erlebtes, oder was sie bewegt und umtreibt. Sie bekommen Tipps, wir eine Geschichte anfangen kann, wir reden über den Handlungsstrang und wie wichtig Schauplätze und die  Figurenentwicklung sind.

Es wird auch diverse Schreibanreize gezeigt, die ausprobiert werden können.  

Bei diesem Seminar wird Heike Wulf mit euch in die Welt der Wörter und Sprache eintauchen, denn schreiben befreit, entführt in Phantasiewelten und macht vor allem riesig Spaß.

Vorbildung oder spezielle Kenntnisse braucht es keine. Das einzige, was zählt, ist die Freude am Umgang mit Sprache, Offenheit und Spaß am Schreiben.

Verschoben auf 2021: Kreatives Schreiben mit Heike Wulf

Brackel: Das Kulturzentrum balou e.V. in der Oberdorfstraße in Brackel bietet in diesem Jahr erstmalig eine Autorenwerkstatt für Anfänger*innen und Fortgeschrittene unter der Leitung der Schriftstellerin Heike Wulf an. In dieser Fortbildung erhalten die Teilnehmer*innen das komplette „Know How“ zum Verfassen von Texten, wie z.B. einer Kurzgeschichte oder Erzählung, eines Krimis oder eines ganzen Romans. Das „Kreative Schreiben“ besteht aus fünf Modulen.

Den Auftakt bildet ein Impulsworkshop – Termin folgt – von 11 bis 17 Uhr. Danach folgen neun Präsenztermine. Ergänzt wird das Angebot durch Hausaufgaben, Lernangebote, individuelle Textarbeit und Telefonsprechstunden. Die Kosten betragen 42 Euro pro Person und pro Monat.